by Juma

Unkraut oder doch unterschätzte Pflanzen

Juli 25, 2023 | Balkongarten

  • Home
  • -
  • Unkraut oder doch unterschätzte Pflanzen

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links für Produkte enthalten, die ich empfehle. Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, erhalte ich möglicherweise eine Entschädigung. Dies ändert nichts an dem Preis, den du zahlen würdest. Wenn du diesen Beitrag als deinen persönlichen Leitfaden und die Tipps nutzt, wirst du in der Tat in der Lage sein, dein eigenes Balkongartenparadies anzulegen.

Der Grund, warum du nicht alles als Unkraut ansehen solltet, wo du eher seine Berechtigung erkennen kannst:

Eine neue Perspektive: Unkraut, doch ein Überraschungspaket der Natur?

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, dass genau das, was wir als Unkraut ansehen, eventuell doch mehr zu bieten hat, als wir denken?

Stell dir doch einfach mal vor, in deinem Balkongarten oder auch im Garten oder in der Landschaft, verstecken sich möglicherweise kleine grüne Schönheiten, die einfach nur darauf warten, dass sie von dir entdeckt werden.

Sollen wir mal genauer hinschauen? Ja? Dann nichts wie los!

Klare Fakten: Was macht eigentlich Unkraut überhaupt aus?

Reden wir einfach mal Klartext: Was ist eigentlich Unkraut? Unkraut sind im Grunde genau die Pflanzen, die an Orten wachsen, wo sie eigentlich „nicht“ sollten und die wir einfach nur als störend empfinden.

Aber genau da haben wir es. Wer sagt eigentlich, dass wir, du oder ich, das letzte Wort haben, um zu bestimmen, wo welche der Pflanze sein darf?

Vielleicht sind genau diese Pflanzen, die wir so liebevoll Unkraut schimpfen, doch viel wirkungsvoller als gedacht!

In Südtirol, wo ich in den Ferien bei meiner Oma auf einem Weingut-Hof aufgewachsen bin, werden solche Pflanzen gar nicht als Unkraut bezeichnet.

Diese werden immer wieder geerntet und in der Küche weiter verwertet, und zwar sehr köstlich. Meine Oma machte richtig leckeren Löwenzahn-Salat, einer meiner liebsten Salate.

Viele in meiner Umgebung meinen, Löwenzahn sei zu bitter … Dabei sind es diese Bitterstoffe, die aus der heutigen Küche verschwunden sind, genauso wichtig in der Ernährung. Diese helfen sehr in der Verdauung (u. a. viel weniger Sodbrennen) und zum Ankurbeln des Stoffwechsels!

* Werbung

Bitterliebe -

leckere Bitterstoffe Tropfen

- hilft bei Verdauung nach dem Essen

- Für Naschkatzen 😉

- Wohlfühl-Faktor

- für mehr Info hier klicken

Brennnessel: Die Schönheit, die Schmerzen verursachen kann, aber die versteckte Talente hat

Hast du z. B. gewusst, dass manche der Unkräuter wahre Superhelden sind?

Das ist wirklich wahr. 

Nimm doch einfach mal die Brennnessel. Es ist klar, wenn du mit ihr in Berührung kommst, dann brennt es auf der Haut wie die Hölle.

Aber sie steckt voller Nährstoffe und hat sogar heilende Kräfte und das Beste an der Pflanze, sie bietet vielen verschiedenen Insektenarten auch ein Zuhause.  Ist das nicht ziemlich beeindruckend?

Kennst du das Brennessel-Peitschen? Was haben wir uns als Kinder den Spaß erlaubt, indem wir die Brennesseln als Peitschen nutzten und unsere Haut brannte - lauter gesunde Mutproben ... Und erst jetzt erfahre ich, dass diese Art von Brennessel-Peitschen sogar bei Arthrose und Rheuma helfen. Hier wird auch im Video gezeigt, warum:


Faszinierend, oder?

Die Natur hat ihre eigene Balance, genauso wie wir und jedes Kraut hat seinen eigenen Platz.

Wahrscheinlich denkst du, dass du der Herrscher über deinen Balkongarten bist, aber da muss ich dich enttäuschen, die Natur hat ihre eigenen Regeln. 

Manche der Pflanzen sind bedeutsam für die Vögel oder auch bestimmte Arten von Insekten, andere der Pflanzen schützen den Boden vor Abtragung.

Solltest du wie viele andere auch zu schnell Unkrautvernichter benutzen, dann könnte es sehr schnell passieren, dass du dieses Gleichgewicht durcheinanderbringst. Also gib diesen Pflänzchen ruhig eine Chance!

Die Magie der Vielfalt: Warum jede der Pflanze eine Berechtigung zum Leben hat!

Stell dir doch einfach mal vor, du wärst der einzige Mensch auf dieser Welt. Wäre das nicht ziemlich langweilig für dich? Genauso ist es auch in der Pflanzenwelt.

Denn Vielfalt ist das Stichwort! Jede dieser Pflanzen hat ihre eigene persönliche Rolle in diesem Sein zu spielen und trägt somit auch zum Gesamtbild der Natur bei.

Nehmen wir mal an, du setzt in deinen Garten nur eine Handvoll Pflanzen und alle anderen tust du als Unkraut ab, dann würdest du wertvolle Arten verlieren und dadurch auch das ökologische Gleichgewicht gefährden.

Wäre das nicht schade?

Weiter unten liste ich dir die wichtigen "Unkräuter" auf.

Kulinarische Experimente: Es gibt leckere Gerichte mit Unkraut

Okay, wir haben jetzt genug von der Theorie gesprochen, gehen wir jetzt über zu der praktischen Seite.

Lass uns doch einfach mal von den kreativen Ideen bezüglich der Nutzung von vermeintlichem Unkraut reden.

Hast du vielleicht schon mal einen Löwenzahnsalat versucht, oder auch einen erfrischenden Giersch Tee? Es gibt auch Brennnesseltee, der in der homöopathischen Medizin zum Einsatz kommt, oder auch eine leckere Brennnesselsuppe.

Brennessel-Suppe Delikatesse

Mein Geheimtipp für die Brennesselsuppe

  • Lege die Brennesselblätter auf das Geschirrtuch, klappe diese um und rolle mit dem Nudelholz kräftig darüber aus.
    Dann können diese in den Suppentopf hinein. Die Brennesselhärchen sind dadurch zerstört und die Suppe löst keinen Hustenreiz mehr aus und schmeckt viel weicher. Eine Delikatesse!
  • Eine meiner Lieblingssuppen, richtig wohltuend und lecker.

Es gibt eine tolle Brennessel-Webseite mit weiteren leckeren Rezepten, ich habe sie für dich hier verlinkt.

Du siehst, viele der „Unkräuter“ können nicht nur unseren Speiseplan erweitern. Nein, sie können auch als eine natürliche Schutzschicht in unserem Garten dienen oder du kannst sie auch für hübsche Dekorationen verwenden.

Es steckt so viel Potenzial darin.

Blickwechsel: Warum du unbedingt eine neue Perspektive auf Unkraut brauchst

So, jetzt fordere ich dich heraus.

Denke doch einfach mal neu über Unkraut nach. Gib diesen kleinen Pflänzchen einfach eine neue Chance, indem du deine Perspektive zu ihnen änderst.

Du hast die Möglichkeit, dich über ihre positiven Eigenschaften und auch Funktionen zu informieren. Sei nicht so voreilig, wenn du am Jäten bist, denk darüber nach, welche Auswirkungen das auf die Umwelt haben könnte?

Wer weiß, vielleicht hast du dabei eine neue Sicht auf die Pflanzenwelt entdeckt und auch auf eine harmonischere Beziehung zur Natur.

Unkraut oder unterschätzte Schönheit? Du allein hast es in der Hand!

Du hast es in der Hand, ob du diese Pflanzen als Unkraut abtust oder in ihnen die unterschätzte Schönheit entdeckst.

Begib dich auf die Suche in deinem Paradies und du wirst mit Sicherheit viele grüne Überraschungen sehen und in ihnen auch die verborgenen Schätze entdecken.

Spruch zum Unkraut Johann Künzle


Wer weiß, vielleicht habe ich jetzt damit deine Sicht auf das Unkraut verändert und du siehst diese Pflanzenwelt mit neuen Augen und hast einen neuen Respekt für diese entwickelt.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Entdecken!

Die Entdeckungsreise beginnt: Schätze im vermeintlichen Unkraut finden

Hier habe ich dir eine Liste mit 15 Pflanzen erstellt, die von vielen als Unkraut angesehen werden, die aber auch Schönheiten sind und die auch eine gewisse Bedeutung haben:

  • Löwenzahn  (Taraxacum officinale)
  • Gänseblümchen  (Bellis perennis)
  • Gundermann (Glechoma hederacea)
  • Vogelmiere (Stellaria media)
  • Sauerampfer (Rumex acetosa)
  • Gemeiner Beifuß (Artemisia vulgaris)
  • Ackerwinde (Convolvulus arvensis)
  • Wegerich (Plantago)
  • Schafgarbe (Achillea millefolium)
  • Knöterich (Polygonum)
  • Giersch (Aegopodium podagraria)
  • Brombeere (Rubus fructicosus)
  • Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense)
  • Ampfer (Rumex)
  • Klette (Arctium)

Die Pflanzen, die ich dir oben aufgelistet habe, haben die Eigenschaft sehr hartnäckig zu sein und können sich auch sehr schnell ausbreiten.

Aber genauso haben sie auch ihre Vorzüge und sind oder können auch Teil des ökologischen Gleichgewichts sein. Daher lohnt es sich, einen genaueren Blick auf sie zu werfen und dabei auch ihre Schönheit zu erkennen.

Wusstest du auch, dass genau solche Pflanzen zu dir kommen, die dein Balkongarten oder sogar DU es brauchst? Die Natur sorgt wirklich für dich. Sie setzt dir die erforderliche Nahrung für deinen Körper direkt vor deiner Nase vor!

Bei mir auf dem Balkongarten hat sich eine solche Pflanze "eingeschlichen": Vogelmiere. Diese schnippele ich dann immer ab, um diese im Salat unterzumischen. Vogelmiere ist sehr reich an Vitaminen und ist sehr lecker. Für mich ist es kein Unkraut, sondern ein Wildkraut.

Vogelmiere auf dem Balkongarten

Vogelmiere auf dem Balkongarten

Foto: © Canva


Was denkst du nun darüber? Möchtest du gerne noch mehr darüber wissen? Schreib dann hier unten im Kommentar rein oder schreibe mir direkt!

Balkongarten Teiler


Willst du dir das merken? Speichere "Unkraut oder doch unterschätzte Pflanzen" auf deinem Lieblings-Pinterest-Board!

Unkraut oder doch unterschätzte Pflanzen

**Ich empfehle nur die Menschen und Produkte, die ich kenne, von denen ich kaufe und von denen ich sowohl persönlich als auch beruflich regelmäßig profitiere.**

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>